zurück zur Übersicht

Sterne aus Talitha Kumi verschenkt

„Wo ist der Weihnachtsstern geblieben?“ Mit dieser Frage suchte die Gruppe „FrauenWegeNahost“ auf dem Bonner Weihnachtsmarkt das Gespräch mit den Marktbesucher/innen.

Leuchtende Weihnachtssterne auf dem Bonner Weihnachtsmarkt

Marktbesucherinnen und -besucher konnten sich am Stand über ein besonderes Geschenk aus der Region Bethlehem freuen: bunte Papiersterne, die die Kinder aus Talitha Kumi und den anderen evangelischen Schulen gebastelt hatten. Mehr als hundert kleine und große Besucher/innen nahmen einen solchen Stern und damit ein Stück Palästina gern mit nach Hause. Und mancher übergab oder überwies zum Dank eine kleine Spende, die den Kindern im Heiligen Land zu Gute kommen wird.

Zu den Initiatorinnen der Aktion auf dem Bonner Weihnachtsmarkt gehört Ulrike Vestring, die seit vielen Jahren das evangelische Schulzentrum Talitha Kumi über eine Patenschaft unterstützt und somit dazu beiträgt, dass viele Mädchen und Jungen eine Perspektive für die Zukunft gewinnen.

www.talithakumi.org


zurück zur Übersicht

Helfen

Talitha Kumi

Vom Kindergarten bis zum Abitur eröffnet die Schule Talitha Kumi jungen Menschen in Palästina eine Perspektive für die Zukunft. Im konfliktreichen Nahen Osten legt Talitha Kumi Schwerpunkte auf die Friedens- und Umwelterziehung, die Vermittlung von Toleranz unter den Konfessionen und Religionen und die Förderung von Mädchen und Jungen zu selbstbewussten Persönlichkeiten.

mehr

Aktuell

Gespräch mit Rabbi Michael Melchior

mehr

Altes Talitha-Gebäude in neuem Glanz

mehr

166. Jahresfest: "Zur Hoffnung berufen? - Erinnerungskultur in Israel und Palästina"

mehr
Top
© 2017 Jerusalemsverein | Georgenkirchstraße 69/70 | 10249 Berlin | Telefon: (030) 243 44-195