Panorama Jerusalem (Foto: Christyn/CC BY-NC-ND)

zurück zur Übersicht

Sehen wir uns?

Kirchentag 2017

Vom 24. bis 28. Mai 2017 ist der Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin zu Gast. Der Jerusalemsverein/das Berliner Missionswerk beteiligen sich mit Ständen und vielen Events an diesem großen „Fest zum Mitmachen“: Sie sind herzlich eingeladen!

Logo Kirchentag

GEMEINSCHAFTSSTAND

Donnerstag bis Samstag, 10 bis 18.30 Uhr
Die Welt mit anderen Augen sehen: Spiel, Spaß und Infos. Und viele Gespächspartner*innen aus aller Welt! Gemeinschaftsstand Markt der Möglichkeiten: Berliner Missionswerk, Gossner Mission, Jerusalemsverein und Deutsche Ostasienmission; Ort: Halle 2.1, Stand D21 – E12, Messe Berlin, Charlottenburg

MITTWOCH

19 bis 22.30 Uhr: Abend der Begegnung: Cocktails aus aller Welt. Gemeinschaftsstand des Berliner Missionswerkes, der Gossner Mission, des Jerusalemsverein und Deutsche Ostasienmission; Ort: Hannah Arendt Straße, Höhe Hausnummer 3

DONNERSTAG

11-13 Uhr: Rethinking Theology in the Context of Pluralism - Building an Interreligious Movement for Just-Peace. Podiumsdiskussion u.a. mit Munib Younan, Bischof der ELCJHL. Ort: Centre Reformation and Transformation, CityCube auf dem Messegelände, Ebene 1, Raum A5

FREITAG

15-17.30 Uhr: Christian Witnesses in the Middle East. The Struggle for Identity and Justice. Mit Joseph Kassab, National Evangelical Synod of Syria and Lebanon, Gabriele Wulz, Gustav-Adolf-Werk Ulm und Dr. Andrea Zaki, Fellowship of Middle East Evangelical Churches, Kairo/Ägypten. Moderation: Jens Nieper, Berliner Missionswerk. Musik: Chor und Theatergruppe aus Talitha Kumi. Ort: Centre Reformation and Transformation, CityCube auf dem Messegelände, Ebene 1, Raum A6

SAMSTAG

11-11.45 Uhr: Come and See! Eine Musikrevue. Musik-und Theatergruppe aus Talitha Kumi, Beit Jala/Palästinensische Gebiete.Ort: Zentrum Kinder, Bühne an der Berliner Stadtmission, Lehrter Str. 68, Berlin-Tiergarten

15-17 Uhr: Siebzig Jahre Teilungsplan, 50 Jahre Besatzung. Israel und Palästina - der unlösbare Konflikt? Prof. Dr. Eva Illouz, Soziologin, Jerusalem, Richard C. Schneider, Leiter ARD-Studio Rom/Italien, Dr. Munib A. Younan, Bischof Ev.-Luth. Kirche in Jordanien und im Heiligen Land, Jerusalem. Moderation: Dr. Julia Duchrow, Leiterin Referat Menschenrechte und Frieden Brot für die Welt - Ev. Entwicklungsdienst, Berlin. Ort: Palais am Funkturm, Messe

AUSSTELLUNG

Donnerstag bis Samstag, 9 bis 22 Uhr, Sonntag, 9 bis 18 Uhr
Einander Sehen: Kalligraphie als ästhetische Brücke im interreligiösen Dialog. Interreligiöse Kunstausstellung mit Kalligraphien aus Tora, Koran und Neuem Testament. Verantwortlich: Dr. Andreas Götze, Landeskirchlicher Pfarrer für interreligiösen Dialog, Berliner Missionswerk. Ort: Zentrum Muslime und Christen. St. Thomas-Kirche, Mariannenplatz 28, Berlin-Kreuzberg.


zurück zur Übersicht

Helfen

Talitha Kumi

Vom Kindergarten bis zum Abitur eröffnet die Schule Talitha Kumi jungen Menschen in Palästina eine Perspektive für die Zukunft. Im konfliktreichen Nahen Osten legt Talitha Kumi Schwerpunkte auf die Friedens- und Umwelterziehung, die Vermittlung von Toleranz unter den Konfessionen und Religionen und die Förderung von Mädchen und Jungen zu selbstbewussten Persönlichkeiten.

mehr

Aktuell

Erste Ausstellung des Palästinensischen Museums eröffnet

mehr

Lehrer aus Talitha Kumi in Sachsen zu Gast

mehr

Neue Freiwillige nach Palästina entsandt

mehr
Top
© 2017 Jerusalemsverein | Georgenkirchstraße 69/70 | 10249 Berlin | Telefon: (030) 243 44-195