zurück zur Übersicht

Bischof Younan erhält Niwano-Friedenspreis

Munib Younan, Bischof der Evangelisch Lutherischen Kirche in Jordanien und dem Heiligen Land, wird mit dem renommierten Niwano-Friedenspreis ausgezeichnet.

Bischof Dr. Maurice Younan  erhält Niwano-Friedenspreis

Die Niwano Peace Foundation wird am 27. Juli in Tokio den 34. Niwano-Friedenspreis an Bischof Dr. Munib Younan verleihen. Der amtierende Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und dem Heiligen Land, der auch Präsident des Lutherischen Weltbundes ist, erhält die Auszeichnung für seinen Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit im Nahen Osten und weltweit sowie für seine Teilnahme am Dialog zwischen Religionen, Ethnien und Nationen.

Die Niwano Peace Foundation ist eng mit der buddhistischen Laienorganisation Rissho Kosei-kai verbunden und pflegt das geistige Erbe deren Gründers, Nikkyo Niwano. Über die Preisvergabe entscheidet ein siebenköpfiges Komitee aus Buddhisten, Christen und Muslimen. Der Niwano-Friedenspreis ist mit umgerechnet etwa 170.000 Euro dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Philip Potter, Hans Küng, das israelische Friedensdorf Neve Shalom und die "Rabbis for Human Rights".


zurück zur Übersicht

Helfen

Talitha Kumi

Vom Kindergarten bis zum Abitur eröffnet die Schule Talitha Kumi jungen Menschen in Palästina eine Perspektive für die Zukunft. Im konfliktreichen Nahen Osten legt Talitha Kumi Schwerpunkte auf die Friedens- und Umwelterziehung, die Vermittlung von Toleranz unter den Konfessionen und Religionen und die Förderung von Mädchen und Jungen zu selbstbewussten Persönlichkeiten.

mehr

Aktuell

Gespräch mit Rabbi Michael Melchior

mehr

Altes Talitha-Gebäude in neuem Glanz

mehr

166. Jahresfest: "Zur Hoffnung berufen? - Erinnerungskultur in Israel und Palästina"

mehr
Top
© 2017 Jerusalemsverein | Georgenkirchstraße 69/70 | 10249 Berlin | Telefon: (030) 243 44-195