Kindergarten Talitha Kumi

Volontariat in Palästina

Das Berliner Missionswerk, zu dessen Trägern der Jerusalemsverein gehört, entsendet Freiwillige an evangelische Schulen in Palästina und im Rahmen des Ökumenischen Begleitprogramms in Palästina und Israel (EAPPI).

Freiwilligendienst an evangelischen Schulen

Volontärin in Palästina

Du bist zwischen 18 und 28 Jahre alt, gehörst zu einer christlichen Kirche in Deutschland und machst bald Abitur, beendest Deine Ausbildung oder studierst? Du möchtest für ein Jahr nach Palästina gehen, neue Horizonte entdecken und in einer Schule mitarbeiten?

Jährlich im Sommer gehen Ökumenische Freiwillige aus Deutschland nach Palästina an die Schule Talitha Kumi in Beit Jala und an die Evangelisch-Lutherische Schule in Beit Sahour. Zu den Aufgaben der Volontäre gehören - abhängig vom Einsatzort - die Betreuung von Gästen und Führungen für sie, Hausaufgabenhilfe bei den Internatsmädchen und Mitarbeit im Deutschunterricht. Ein weiterer Bereich ist die Mitarbeit in der Patenschaftsarbeit - hier geht es vor allem darum, den Kontakt zwischen den Schülerinnen und Schülern und deren Paten in Deutschland zu pflegen.

Die Volontariate werden durch  "weltwärts" gefördert und als FSJ anerkannt.

Informationen zum Volontariat auf der Webseite des Berliner Missionswerks
Webseite der Schule Talitha Kumi
Informationen zur Schule in Beit Sahour (englisch)

Freiwilligendienst beim Ökumenischen Begleitprogramm EAPPI

EAPPI-Freiwilliger in Palästina (Foto: delayed gratification/CC BY-NC-SA)

EAPPI, ein Programm des Weltkirchenrats (ÖRK), unterstützt lokale und internationale Anstrengungen zur Beendigung der israelischen Besatzung und will zu einer Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts durch einen gerechten Frieden beitragen, gestützt auf das Völkerrecht und die einschlägigen UN-Resolutionen.

Auftrag von EAPPI ist es, Palästinenser und Israelis bei ihren gewaltlosen Aktionen zu begleiten und gemeinsame Anstrengungen zur Beendigung der Besatzung zu unternehmen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms beobachten die Lage und melden Verstöße gegen die Menschenrechte und das humanitäre Völkerrecht. Sie unterstützen Aktionen gewaltlosen Widerstands an der Seite lokaler christlicher und muslimischer Palästinenser und israelischer Friedensaktivisten, gewähren Schutz durch ihre gewaltlose Anwesenheit, setzen sich für politische Veränderungen ein und üben ganz allgemein Solidarität mit den Kirchen und allen, die sich gegen die Besatzung wenden.

Informationen zum EAPPI-Freiwilligendienst auf der Webseite des Berliner Missionswerks
Webseite des EAPPI
EAPPI Netzwerk Deutschland

Helfen

Patenschaften

Patenschaften für Schülerinnen und Schüler in Palästina

Schenken Sie Hoffnung, fördern Sie den Frieden im Nahen Osten. Bildungsarbeit ist Friedensarbeit: Helfen Sie mit, dass die Kinder Palästinas durch eine gute Ausbildung eine Perspektive für ihr Leben bekommen.

mehr

Zeitschrift

Im Lande der Bibel

Im Lande der Bibel 3/16: Ehe und Familie in Palästina

Ausgabe 3/2016
Ehe und Familie in Palästina. Zwei wichtige Säulen der Gesellschaft
Aus dem Inhalt: Erinnerungen an das „alte“ Talitha Kumi, von Jens Nieper. „Der Frust nimmt auch bei uns zu“, Interview mit Rolf Lindemann. Mit Mut und ein bisschen Kakao, von Katja Dorothea Buck

PDF-Download
Top
© 2017 Jerusalemsverein | Georgenkirchstraße 69/70 | 10249 Berlin | Telefon: (030) 243 44-195