Kindergarten Talitha Kumi

Testament / Vermächtnis

Viele Menschen, die in ihrem Testament die materielle Schlussbilanz ihres Lebens ziehen, überlegen, wie Anliegen, die ihnen wichtig sind, über das eigene Leben hinaus weiter getragen werden können. Wer sich dem Jerusalemsverein und seiner langjährigen Arbeit im Heiligen Land seit vielen Jahren verbunden fühlt, wird vielleicht nach Möglichkeiten suchen, diese Aufgabe auch nach dem Tode fortzuführen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, eine Verfügung zugunsten des Jerusalemsvereins zu treffen. Aus Ihrer jahrelangen Mitgliedschaft oder einer Patenschaft für eine der lutherischen Bildungseinrichtungen kennen Sie den Jerusalemsverein als zuverlässigen Partner und Sachwalter der ihm anvertrauten Mittel.

Ein Beispiel:

Welche Bedeutung eine gute pädagogische und kindgerechte Betreuung bereits die Ausbildung im Kindergarten trägt, hat Maria S. während ihrer Leitungstätigkeit in einem großen kommualen Kindergarten während vielen Jahren ihres Berufslebens erfahren. Nach einer Israel/Palästina-Reise ist ihr besonders deutlich geworden, wie wichtig die Friedenserziehung vor allem in Kindergärten und Schulen auf beiden Seiten ist. Nur durch eine ganzheitliche und auf gegenseitigem Respekt basierende Erziehung und Ausbildung der jungen Israelis und Palästinenser kann der Frieden im Nahen Osten wachsen. Maria S. hat sich für eine Ausbildungspartnerschaft mit einem Kindergarten einer evangelischen Schule in Palästina eingesetzt und regelmäßig Kindergärtnerinnen von dort zur Weiterbildung nach Deutschland eingeladen. Als sie später ihr Testament aufsetzte, bestimmte die Alleinstehende, dass ein Teil ihres Vermögens dem Jerusalemsverein zur Verfügung stehen soll.

Wenn Sie mit uns über Ihre Testamentsverfügung sprechen wollen, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Jerusalemsvereins. Wir senden Ihnen gern weitere Informationen zu.

Ab November 2013 können Sie über uns den Testamentsratgeber des Berliner Missionswerkes bestellen, der in Kooperation mit dem Jerusalemsverein entstanden ist.

Helfen

Patenschaften

Patenschaften für Schülerinnen und Schüler in Palästina

Schenken Sie Hoffnung, fördern Sie den Frieden im Nahen Osten. Bildungsarbeit ist Friedensarbeit: Helfen Sie mit, dass die Kinder Palästinas durch eine gute Ausbildung eine Perspektive für ihr Leben bekommen.

mehr

Zeitschrift

Im Lande der Bibel

Im Lande der Bibel 1/2017: Das Erbe der Reformation in Palästina

Ausgabe 1/2017
Das Erbe der Reformation in Palästina. Arabische Christen auf dem Weg in die Unabhängigkeit
Aus dem Inhalt: Von Wittenberg in den Nahen Osten, Vortrag von Uta Zeuge-Buberl; „Hier stehe ich!“ – Mitri Raheb über die Freiheit palästinensischer Christen; Vertrauen und Freundschaft, Reisebericht von Bischof Abromeit

PDF-Download
Top
© 2017 Jerusalemsverein | Georgenkirchstraße 69/70 | 10249 Berlin | Telefon: (030) 243 44-195